Veranstaltungsdetailseite

V-048641: Intensiv-Web-Workshop: Aktuelles und Neues bei der Kontenpfändung und der Restschuldbefreiung

Zeitraum:
15.04.2021 - 15.04.2021  

Ort:
vitero (Online - Bitte beachten Sie die separaten Hinweise.)

Veranstaltungs ID:
V-048641

Preis:

195 € Standardpreisgruppe

Dozenten:
Ziel der Veranstaltung:

Aktualisierung des Wissens

Zielgruppe:

Mitarbeiter der Rechtsabteilung , Abwicklung, Forderungseintreibung,

Inhalt:

 

 

 

Intensiv-Workshop mit ausführlichen Diskussionsrunden für engagierte Mitarbeiterinnen der Rechtsabteilung, Abwicklung und Forderungseintreibung

 

Aktuelles und Neues bei der Kontenpfändung und der Restschuldbefreiung

 

 

 

Fortentwicklung des P-Kontos

 

NEU: Erweiterung der Ansparmöglichkeiten auf dem P-Konto

 

NEU: Behandlung von Nachzahlungen von besonderen Leistungen auf dem P-Konto

 

NEU: Erteilung und Anerkennung von Bescheinigungen zur Erhöhung des unpfändbaren Grundfreibetrages

 

NEU: Umwandlungsmöglichkeiten bei gepfändetem Gemeinschaftskonto

 

NEU: Verkürzung des Anpassungseitraums der Pfändungsfreigrenzen auf ein Jahr; Wegfall der Lohnpfändungstabelle nach § 850c ZPO

 

NEU: Sicherstellung des Pfändungsschutzes für Sachen zur Erfüllung öffentlicher Aufgaben

 

NEU: Änderungen des Pfändungs- und Verrechnungsschutzes bei Konten mit negativem Saldo

 

Neuerungen bei der RSB

 

➢ Die Situation seit dem 01.07.2014 ➢ Restschuldbefreiung in direkter Abhängigkeit zur Höhe der geleisteten Zahlungen des Schuldners

 

Künftig: Verkürzung des regelmäßigen Restschuldbefreiungsverfahrens von derzeit sechs auf drei Jahre Voraussetzungen und Nebenwirkungen für Verbraucher und Nicht-Verbraucher

 

➢ Befristung zum 30.06.2025

 

Strengere Regelungen in der Wohlverhaltensphase

 

 

➢ Neue, schärfere Versagungsregelungen

➢ Verschärfungen bei erneutem Insolvenzverfahren

➢ Forderungen aus vorsätzlich begangener unerlaubter Handlung

Begründung unangemessener Verbindlichkeiten und die daraus resultierenden Möglichkeiten zur Versagung der RSB

nach dem 01.07.2014

➢ nach dem 01.10.2020

➢ Zwischen 17.12.2019 und 01.10.2020

➢ Ab 01.07.20

 

➢ Abwehr der Anfechtung

➢ Im Brennpunkt:

Künftig: Unterscheidung im RSB-Verfahren bei insolventen UnternehmerInnen und insolventen Verbrauchern

➢ Übergangsregelungen Antragstellung

 

 

 

 

 

Hinweise:

 

Kontenpfändung ist schon immer eines der wirkungsvollsten Werkzeuge im Rahmen der Zwangsvollstreckung. Das Pfändungsschutzkonto-Fortentwicklungsgesetz - PKoFoG - sieht zahlreiche und maßgebliche Änderungen zum P-Konto vor.

Daneben setzt das Gesetz zur weiteren Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens die Vorgaben der Richtlinie (EU) 2019/1023 über Restrukturierung und Insolvenz für den Bereich Entschuldung in deutsches Recht um und bringt maßgebliche Änderungen.

Die Referentin stellt synoptisch die Situation der Schuldner und die Möglichkeiten der Gläubiger für alle Verfahren dar und zeigt erfolgreiche Zugriffsmöglichkeiten auf.

Die Live-Chat-Funktion bietet genügend Raum und Möglichkeiten für lebhafte Diskussionsrunden und Austausch zwischen allen Teilnehmern und der Referentin.