IDD – Fortbildungspflicht für den Versicherungsvertrieb

Insurance Distribution Directive – 15 Weiterbildungsstunden pro Jahr!

Mit der Veröffentlichung der Versicherungsvermittlungsverordnung (VersVermV) im Bundesgesetzblatt ist diese in 2018 in Kraft getreten. Das Gesetz sieht vor, dass sich Mitarbeiter im Versicherungsvertrieb jährlich 15 Zeitstunden weiterbilden – eine Übertragung von Stunden ist nicht zulässig. Damit soll sichergestellt werden, dass alle Vertriebsbeteiligten über die notwendige Sachkunde verfügen und immer auf dem aktuellsten Wissensstand sind. Die Weiterbildungspflicht gilt für alle am Versicherungsvertrieb Beteiligten.

Übersicht IDD-Veranstaltungen der NOSA

Der Versicherungsvertrieb umfasst nach IDD…

  • die Beratung
  • das Vorschlagen und Vorarbeiten zum Abschluss eines Versicherungsvertrages
  • das Abschließen von Verträgen
  • sowie das Mitwirken bei der Verwaltung und Erfüllung (auch im Schadensfall).

IDD-anrechenbare Veranstaltungen dienen der Aufrechterhaltung der

Fachkompetenz

  • Fachwissen – insbesondere die in Anlage 1 VersVermV aufgeführten und
  • fachbezogene Fertigkeiten – insbesondere die praktische Anwendung des Fachwissens / Beurteilungsfähigkeit

und der

personalen Kompetenz

  • Sozialkompetenz (Team- und Führungsfähigkeit, Kommunikation etc.)
  • Fähigkeit zum selbständigen Handeln (Eigenständigkeit/Verantwortung, Lernkompetenz etc.).

Die Fortbildungsinhalte können entsprechend vielfältig sein.

Unsere IDD-relevanten Fortbildungen sind gesetzeskonform mit der Anzahl der anrechenbaren Stunden ausgeschrieben.